Blog ScharfesMesser

.....eine Form von Leidenschaft

Schnitzen, Kinder und Messer?

Wer kennt nicht die Geschichten von Michel aus Lönneberga, dem Lausbub, der seine Eltern auf Trab hielt und viele Auszeiten im Schuppen verbringen durfte. Viel Zeit verbringt er dort mit Schnitzen von tollen kleinen Figuren, obwohl er erst fünf Jahre alt war.

Mein Töchter bekamen ihr erstes eigenes Messer für den Waldkindergarten auch ungefähr in diesem Alter. Zuhause durften sie ihre ersten Schnitzerfahrungen bereits mit drei machen. 

DAS richtige Einstiegsalter zum Schnitzen mit Kindern gibt es nicht. So eine grobe Richtlinie sind fünf bis acht Jahre. Zum Schnitzen gehört auch Kraft, und wenn das Kind die Klinge nicht selbständig auf- und einklappen können, wird die Kraft vermutlich auch nicht ausreichen einen Span vom Stock weg zu schnitzen.

Entscheidend beim Umgang mit dem Messer ist es jedoch, dass das Kind Interesse am Schnitzen hat und einige Regeln einhält:

  1. die Klinge muss scharf sein! Ein stumpfes Messer macht keinen Spaß, man muss fester drücken und damit erhöht sich die Gefahr abzurutschen. 
  2. frisches grünes Holz ist leichter zu schnitzen, es ist weich und besser zu verarbeiten. Aber bitte nie in den Baumstamm ritzen.
  3. Klare Regeln: erlaubt ist Schneiden und Schnitzen. Kein rum albern und Hacken, Stechen oder sonstigen Blödsinn.
  4. Wer schnitzt, der sitzt. Und dann erst wird das Messer geöffnet oder aus der Scheide genommen.
  5. Gemeinsames Schnitzen macht Spaß, aber dabei auf genügend Abstand zum Nachbar achten. 
  6. Immer vom Körper weg schnitzen. Dabei auch die Umgebung im Blick haben.
  7. Nach dem Schnitzen das Messer wieder einklappen oder in die Messerscheide stecken. Nur so wird es an andere weiter gegeben.
  8. nach dem Gebrauch das Messer reinigen und abtrocknen.
  9. Speziell für Erwachsene: ihr seid verantwortlich, dass die Kinder den richtigen Umgang mit dem Messer lernen. Ihr seid Vorbild. Und ihr solltet die Kinder nicht unbeaufsichtigt lassen.

Typische Kindermesser unterscheiden sich zu herkömmlichen Messern dadurch, dass sie eine abgerundete Spitze haben, die vor Stichverletzungen schützen sollen. Die Messer sind etwas kleiner als unsere normalen Messer, sie wurden mit kleinerem Griff und einer kürzeren Klinge speziell für Kinderhände gemacht.


Opinel Kindermesser Nr. 7 OUTDOOR JUNIOR blau

Ob ein Messer das Messer eine stabile, feststehende Klinge mit Handschutz (z.B. die tollen Messer von Morakniv) oder ein Taschenmesser mit arretierbaren Klinge (z.B. Messer von Opinel) hat, entscheidet meist eurer persönlicher Geschmack und individuellen Anforderungen. Wir von MeinKindermesser haben eine große Auswahl an scharfen, tollen bunten Kindermesser.

1 Kommentar

  1. Scharfe Messer gehören weder in die Kita, noch in die Grundschule. Unsere Tochter, 4 1/2,,hat einen Stock gehalten, den ein Junge geschlitzt hat… Abgerutscht, nur 1 cm lange aber tiefe Schnittwunde am Daumen, Strecksehne durch, Gelenkkapsel offen, musste alles in Narkose gennaeht und rekonstruiert werden, OP Dauer 1 1/2Stunden, vom Chefarzt. Jetzt muss sie 6 Wochen mit einer Schiene rumlaufen, danach Physiotherapie, um den ruhiggestellten Finger zu mobilisieren. Kinder in dem Alter haben noch keine Kontrollen über die Kraft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.